Clubchronik 2021 bis 2025

Am 28.04.2021 erfolgte die symbolische (coronaconforme) Scheckübergabe über 12.000 Euro zugunsten der Familienpflegestation der Ritaschwestern durch unseren Präsidenten Ekkehard Schippers (unten Mitte). Familienpflege wird dann gewährt, wenn eine Mutter aufgrund von Entbindung, Krankheit oder Unfall ausfällt. Die gesetzlichen Ansprüche an die Kostenträger decken die Personalkosten aber in der Regel nicht oder werden zu kurz gewährt. So sind Spender notwendig, um schnell und unbürokratisch helfen zu können. Die Ausfälle der Mutter bei komplizierten Unfällen, Dialysebehandlungen, Krebserkrankungen oder psychischen Erkrankungen sind häufig lang.

Familienpflege

Am 04.05.2021 übergab unser Präsident symbolisch einen Scheck über 6000 Euro an Schwester Katharina von den Ursulinen zugunsten ihres Sozialfonds. Dieser dient u.a. dazu Familien oder alleinerziehenden Müttern das Schulgeld zu erlassen beziehungsweise für schulische Fahrten, Unternehmungen oder Nachhilfeunterricht finanziell unter die Arme greifen zu können. Zusätzlich unterstützt dies die tägliche Gästespeisung für Arme und Bedürftige.

StUrsula

Am 14.06.21 sahen sich die Mutigen und komplett Geimpften das erste Mal nach langer Coronapause im Hof der Sankt-Ursula-Schule persönlich wieder. Wir konnten dabei eine musikalische Darbietung aus dem Musikunterricht der Schule genießen (Bild unten). Gleichzeitig rüsteten wir technisch auf und veranstalteten ab diesem Zeitpunkt erstmals "Hybridmeetings", d.h. das Meeting wurde online übertragen, damit gesundheitlich oder organisatorisch verhinderte Freunde trotzdem teilnehmen konnten.

Sankt%20Ursula

Am 21.06.21 fand das erste Clubtreffen in unserem neuen Clublokal "Zur Stadt Mainz" (Aussenansicht unten) statt. Sicherheitshalber draussen auf der Terrasse.

Stadt%20Mainz

Am 03.07.21 übergab unser Präsident 2020/21 Ekkehard Schippers Kette und Urkunde an den neuen Präsidenten 2021/22 Bernd Kremling im Garten des sogenannten "Käppele" oberhalb von Würzburg, mit traumhaftem Blick auf Festung und Würzburg. Unten im Bild die Clubmitglieder mit Familien. Bei der Führung durch Pfarrer Treutlein durften wir unter anderem in der Gnadenkapelle, chronologisch und baulich die eigentliche Keimzelle des Käppele, die originale Pietà um 1640 in Augenschein nehmen.

%C3%9Cbergabe%202021

Den 01.08.21 nutzten wir zu einem Besuch des Ateliers von Gertrude Elfriede Lantenhammer im Schloss Homburg in Triefenstein, bei dem sie uns ihre Werke live vorführte (Bild unten). Bereits vorher hatten wir bei einem Vortrag ihren künstlerischen Werdegang vorgestellt bekommen.

Trimburg

Am 06.09.21 besichtigten wir die Firma Hensel Feuerwehrfahrzeugbau in Waldbrunn (Bild unten), um uns über ein mittelständisches innovatives Unternehmen im Raum Würzburg zu informieren. Wir waren positiv überrascht über den hohen Anteil von Frauen in Führungspositionen ganz ohne Quote und in diesem hochtechnischem Bereich. Anschließend ging es in die Weinwerkstatt in Waldbrunn zum gemütlichen Zusammensein und einer Weinprobe.

Hensel

Vom 17.09.-19.09.21 besuchten uns unsere Schweizer Freunde zum alljährlichen Treffen. Das Abschlussessen fand im malerischen renovierten Ambiente des Fasskellers der Residenz statt (Bild unten).

Besuch%20der%20Schweizer

Am 24.Sept.2021 übergaben unser Clubmeister Bernhard Göbel und unser Präsident Bernd Kremling dem symbolischen Scheck über 1000 € für die bereits aufgebauten 3 Holzpferde im Kindergarten Heiligkreuz im Würzburger Stadtteil Zellerau, der auch heilpädagogosche Begleitung anbietet. Im Bild unten der Artikel der Mainpost dazu.

Holzpferde%202021

Am 21.10.21 schilderte uns der Intendant, bei einem Rundgang über die Baustelle (Bild unten), die Fortschritte aber auch die Probleme der Renovierung des Würzburger Stadttheaters. Als Fördermaßnahme wurde uns das Sponsoring einzelner Stühle im kleinen Saal des Theaters angeboten. Der Club übernahm daher zusammen mit unserem Partnerclub 5 Stühle im Gesamtwert von 2.500 Euro und mehrere unserer Mitglieder "verewigten" sich anschließend noch mit weiteren Stühlen.

Theater

Am Nachmittag des 20.12.21 veranstalteten wir eine Impfaktion in der Wärmestube in Würzburg, um auch von der Gesellschaft abgehängte zu erreichen. Der von uns zur Verfügung gestellte Imbiß für die Geimpften Obdach- und Wohnsitzlosen wurde gerne angenommen. Unten im Bild das Plakat vor der Wärmestube.

Impfaktion

Die abendliche Weihnachtsfeier am 20.12.21 unseres Clubs in der Krypta des Würzburger Doms stand leider wieder ganz im Zeichen von Corona. Unter anderem war Singen mit Maske (unten) angesagt.

Weihnachtsfeier2021

Unter dem Motto "Zukunfts-/Klimawald: Rotary legt Hand an und pflanzt Bäume für die Zukunft" veranstalteten wir am 19.02. und 12.03.2022 eine Pflanzaktion im Kommunalwald der Marktgemeinde Zellingen. Ziel ist die Pflanzung von 5000 Bäumen eines besonders klimatoleranten Laubbaummischbestandes, um den Anforderungen des zunehmenden Klimawandels, der insbesondere im Raum Würzburg zu mehr Trockenheit und höheren Temperaturen führen wird, zu genügen. Es handelt sich hier um eine Gemeinschaftsprojekt und eine Gemeinschaftsfinanzierung von 6 Rotaryclubs aus Würzburg und Umgebung. Dies erfolgt in Zusammenarbeit mit der Gemeinde, die auch für die notwendige Nachhaltigkeit durch weitere Betreuung und Pflege des Waldes sorgt. Unten im Bild unser Teil des rotarischen Teams am 12.03.22 beim Arbeitseinsatz. Sozusagen "schmutzig machen für die Zukunft".

Pflanzaktion%20Zukunftswald

Zur symbolischen Scheckübergabe trafen sich am Donnerstag, 24. Februar, die Vorstände des Rotary-Clubs Würzburg Residenz und des Fördervereins Wärmestube im Würzburger Caritashaus. Unten im Bild v. l.: Paul Lehrieder, Vorsitzender des Fördervereins Wärmestube; Prof. Dr. Ekkehard Schippers, Rotary-Club Würzburg Residenz; Dietrich Seidel, Vizepräsident des Rotary-Clubs Würzburg Residenz; Bernd Kremling, Präsident des Rotary-Clubs Würzburg Residenz; Domkapitular Clemens Bieber, Vorsitzender des Caritasverbandes für die Diözese Würzburg. Das Geld kommt direkt der Arbeit für und mit den Gästen der Wärmestube zugute. „Wir werden die Spende für die sozialpädagogische Betreuung einsetzen“, so Lehrieder. Besonders hob er in diesem Zusammenhang das Projekt „livebooks“ hervor. Betroffene erzählen interessierten Zuhörerinnen und Zuhörern über ihren Lebensweg und tragen zu mehr Akzeptanz, Respekt und Verständnis bei.

Spende_Rotary_W%C3%A4rmestube

Im Rahmen des Präsidentenprojekts 21/22 fand am 21.02.2022 zunächst die Besichtigung der Verhältnisse vor Ort und am 02.05.2022 die offizielle Übergabe des 10.000€-Schecks in der staatlich anerkannten Mädchenrealschule Maria-Ward zur Förderung der musikalischen Erziehung statt. Hierzu wurden 30 Cajons, Schlaginstrumente aus Holz auf denen man sitzt und musiziert und zusätzlich ein komplettes hochwertiges Schlagzeug gestiftet. Darüber hinaus wurde ein Workshop zur umfassenden und optimalen Nutzung organisiert und zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit, steht unser Präsident als persönlicher Ansprechpartner für die Schule zur Verfügung. Die Summe wurde im wesentlichen durch unseren Club aufgebracht aber das Präsidentenprojekt wurde zusätzlich finanziell unterstützt von Rotary Deutschland. Unten im Bild unser aktueller Präsident Bernd Kremling (am Schlagzeug), Birgit Thum-Feige (auf dem Cajón sitzend), die Leiterin der Maria-Ward-Schule Würzburg, unser nächster Präsidnet Domkapitular Monsignore Dietrich Seidel (stehend, rechts) und unser ehemaliger Präsident und jetziger Assistant Governor in unserem Bezirk Prof. Dr. Ekkehard Schippers (stehend, links), anlässlich der Übergabe des Schecks und der ersten Trainingsstunde von Bernd Kremling mit den Schülerinnen der Schule. Das Ergebnis nach nur kurzer, begeisterter und konzentrierter Probe war bemerkenswert. Gemeinsam mit Präsident Kremling am Schlagzeug konnte man Queens „We will rock you“ erfolgreich präsentieren.

Scheck%C3%BCbergabe%20Maria%20Ward%20Schule

Am 21.05.2022 veranstalteten die Clubs der Region 18 im Distrikt 1950 (RC Karlstadt-Arnstein, RC Lohr-Marktheidenfeld, RC Kitzingen, RC Würzburg Residenz, RC Würzburg, RC Würzburg Stein) gemeinsam ein Benefizkonzert im Hof des Würzburger Ursulinums zugunsten des Solidarischen Musikschulvereins WIMU e.V. Unten im Bild die Präsidenten der Clubs bei der symbolischen Scheckübergabe.

Benefizkonzert%20Wimu

Im Mai 2022 sammelten wir ausser der Reihe im Club 7000 Euro zur Anschaffung eines Elektrokoagulationsgerätes, daß als Elektromesser und zur Blutstillung bei Geburten, Schnittentbindungen und auch bei anderen Operationen in der Geburtsklinik im ukrainischen Lutsk, der Partnerstadt der Stadt Würzburg, genutzt werden soll. Die Geburtsklinik hatte diesen Wunsch an die Stadt Würzburg herangetragen, die sich wiederum für die Umsetzung des Wunsches an die Malteser wandte. Dank unserer Spende und geschickten Verhandlungen, konnte Armin Kuhn, vom Zentraleinkauf des Universitätsklinikum Würzburg, die Beschaffung des an sich 18.000 Euro teuren Gerätes für die von uns gesammelte Summe organiseren. Viele Schwangere sind aus den Kriegsregionen im Osten der Ukraine geflohen und müssen ihre Kinder nun in Lutsk entbinden. Für diese Frauen kann das gespendete Gerät "Gutes tun, Leiden lindern und Leben retten, und das ist ja unser Malteserauftrag“, zeigte sich auch Heike Fleischmann von den Maltesern dankbar für die Unterstützung. Mittlerweile konnte sogar noch ein Distrikt Grant - an sich für obigen Zweck - in Höhe von 5.000 € eingeworben werden, der uns ermöglichte, weiteres dringend benötigtes Material über den bewährten Kanal zu spenden. Unten im Bild (von links): Heike Fleischmann (Malteser Würzburg), Armin Kuhn (Universitätsklinikum Würzburg) und unser Präsident Bernd Kremling mit unserem Sekretär Christian Markus bei der Übergabe am 25.05.22 an die Malteser, die den Transport in die Ukraine durchführen werden.

Ukrainespende

Inzwischen ist das Gerät angekommen. Unten im Bild das Team der Klinik bei der Ankunft des Gerätes. Die Verwendung der weiteren 5000 Euro ist noch in Arbeit.

Geburtsklinik%20Ukraine

Am 02.07.2022 erfolgte im Rahmen einer Feier in der malerischen Umgebung des Exerzitienhaus Himmelspforten, die Übergabe des Präsidentenamtes von unserem Präsidenten 2021/22 Bernd Kremling (r.u.) an unseren neuen Präsidenten 2022/23 Dietrich Seidel (l.u.). An diesem besonderen Ort sind seit über 700 Jahren Ordensleute auf der Suche nach dem Sinn des Lebens und Gott. Es ist ein lebendiger Ort, der auch uns Rotarier inspirieren sollte.

%C3%9Cbergabe%202022

Am 12.10.2022 über gab unser Pastpräsident Bernd Kremling (unten links im Bild), stellvertretend für unseren Präsidenten € 1000.-- an den Verein Tafel Würzburg, vertreten durch ihren Vorstandsvorsitzenden Andreas Mensing (unten rechts im Bild). Die Würzburger Tafel hat 160 ehrenamtliche Mitarbeiter und nur 1 Person auf Minijob-Basis. In Würzburg unterhält die Tafel 5 Ausgabestellen. Dort gibt es Brot, gekühlte Lebensmittel, Obst und Gemüse. Die Kunden bezahlen pauschal 2 Euro damit Sie nicht das Gefühl haben Almosen zu bekommen. Um bei der Tafel einkaufen zu können benötigt man einen Berechtigungsschein als z.B. Hartz 4 Empfänger oder Sozialhilfebezieher sowie Rentner mit kleinen Renten. Der Transport der Lebensmittel erfolgt mit 4 tafeleigenen Fahrzeugen. Die Lebensmittel werden von Firmen wie Edeka Trabold und anderen kostenfrei überlassen. Unsere Spende von € 1000.-- wurden nochmals um € 1000.-- von der Stiftung Life aufgestockt. Von diesem Geld werden unter anderem die Kosten für die Fahrzeuge und die Büroausstattung unterstützt.

Scheck%C3%BCbergabe%20Tafel%20121022