Chronik des RC Würzburg Residenz:

Der ROTARY CLUB Würzburg-Residenz wurde am 30. Juni 1999 im 6. Treffen der Gründungsmitglieder als dritter Rotary Club in Würzburg vom Patenclub RC Karlstadt-Arnstein mit zunächst 20 Mitgliedern im 1950. Rotarischen Distrikt gegründet. An diesem Datum erfolgte auch die Verabschiedung der ersten Clubsatzung und die Wahl des 1. Vorstandes. Gründungspräsident war Hans-Peter Holderbach. Unten der größere Teil der Gründungsmitglieder.

Charter%2001

Anlässlich der sogenannten Charterfeier, am 1.04.2000 in den Residenzgaststätten Würzburg, wurde der Club in die Gemeinschaft von Rotary International aufgenommen (gechartert). Als jüngster Club des Distrikts war er gleichzeitig Träger der "Roten Laterne" (s. Bild unten), die wir vom RC Herzogenaurach übernommen hatten. Der Versammlungsort war ursprünglich in der Würzburger Residenz, die dem Club den Namen und dem Clubwimpel das Bild gegeben hat. Organisiert wurde die Feier von unserm ersten Clubmeister Roland Reinhart. Zum Beginn fand für die 130 anwesenden Gäste eine ökumenische Andacht in der für ihre unvergleichliche barocke Pracht berühmten Hofkapelle der Residenz statt. Zwei Neurotarier des Clubs, Domkapitular Günter Putz und der stellvertretende Dekan Winfried Schlüter, sorgten mit besinnlichen Gedanken zur Idee der rotarischen Freundschaft gleich zu Beginn für einen ersten Höhepunkt der Feierlichkeiten.

Charterfeier%2001

(Oben im Bild von links: Der amtierende Govenor 1999/2000 Wolfgang Zwirner vom RC Miltenberg, der Gründungsbeauftragte Reiner von Geldern vom RC Würzburg-Stein, unser erster stellvertretender Präsident Karl-Heinz Lembeck, unser Gründungspräsident Hans-Peter Holderbach und der damals ursprünglich initiierende Governor des Distrikts 1950, Kurt Droßel vom RC Karlstadt-Arnstein)

Die weiteren Jahre finden Sie auf den folgenden Unterseiten: